Physiotherapie Sabine Schwab

Krankengymnastik

Die Krankengymnastik umfasst eine Vielzahl einzelner therapeutischer Maßnahmen zur Erhaltung und Verbesserung von Beweglichkeit, Kraft, Ausdauer und Koordination. Auch die Verbesserung von Kreislauffunktionen und die Linderung von Schmerzen sind Aufgabe der Krankengymnastik. Inhalte können Haltungs- und Ganganalyse, Mobilisationstechniken, Kraftaufbau, Gleichgewichtsschulung, Koordinationsschulung oder Konditionstraining sein.

Klassische Massage

Die klassische Massage behandelt in erster Linie schmerzhafte Muskelverspannungen und - Verhärtungen. Sie wird mit den Händen durch Streichen, Reiben, Kneten und Klopfen durchgeführt und bewirkt eine Steigerung der Durchblutung, eine Schmerzlinderung, eine Regulierung des Muskeltonus und kann Narben und verklebtes Gewebe lösen.

Manuelle Lymphdrainage

Das Lymphsystem hat die Aufgabe, Flüssigkeiten abzutansportieren und zu filtern, die sich im Gewebe bei verschiedenen Stoffwechselvorgängen ansammeln. Störungen dieser Funktion führen zu einer Ansammlung von Gewebsflüssigkeit. Ursachen für Lymphstauungen sind z.B. Entfernung von Lymphknoten bei Krebserkrankungen, Verletzungen durch Unfälle oder angeborene Lympherkrankungen. Durch spezielle Handgriffe wird die Flüssigkeit abtransportiert. Durch die Anregung entfernt liegender Lymphknoten wird eine Sogwirkung erzielt, die den Abtransport unterstützen. Auf diese Art kommt es zur Abschwellung des Gewebes, Schmerzen werden reduziert und das Gewebe wird lockerer und weicher, womit auch die Beweglichkeit verbessert wird.

PNF ( Propriozeptive neuromuskuläre Faszilitation )

Die Krankengymnastik nach PNF dient der Bahnung von Bewegungen über die funktionelle Einheit von Nerv und Muskel. Die Bahnung lässt sich über exterozeptive Reize ( Haut, Auge, Gehör ) und propriozeptive Reize (Bewegungsapparat) stimulieren. Ziel der PNF- Behandlung ist die Koordinierung physiologischer Bewegungsabläufe, der Abbau pathologischer Bewegungsmuster, die Normalisierung des Muskeltonus sowie die  Muskelkräftigung und Muskeldehnung. Die Behandlung erfolgt in Bewegungsmustern mit spezifischen Pattern und Techniken.

Wärme- und Kältetherapie

Fangopackungen sind natürliche Peloide, die erwärmt auf bestimmte Körperregionen aufgelegt werden. Sie bewirken eine Muskelentspannung, eine Schmerzlinderung und eine gezielte Anregung der Durchblutung des Gewebes.

Heisse Rolle bezeichnet ein zusammengerolltes und mit heissem Wasser gefülltes Tuch, das gezielt auf bestimmte Körperregionen aufgelegt und abgerollt wird. Die Muskulatur wird entspannt und die Durchblutung gefördert.

Eisanwendungen wirken entzündungshemmend und schmerzlindernd. Die Muskelspannung und die Durchblutung kann mit Eisanwendungen beeinflusst werden.

 

Breuss- Massage

Die Breuss- Massage ist eine sanfte und wohltuende Form der Rückenmassage. Sie bewirkt eine Lockerung, Energetisierung und Streckung der Wirbelsäule und des Kreuzbeines und ist besonders bei Bandscheibenleiden angezeigt. Durch die spezielle Massage und das in großen Mengen einmassierte Johanniskrautöl, sollen das Gewebe und die Bandscheiben wieder elastisch und geschmeidig werden. Wissenschaftlich bewiesen ist diese Theorie nicht, die Erfahrung in der täglichen Praxis bestätigt jedoch die Wirksamkeit. Die Breuss-Massage wirkt darüber hinaus auch allgemein entspannend und schmerzlindernd und ist wohltuend für Körper, Geist und Seele.

 



 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Physiotherapie Sabine Schwab | sabine.schwab@physio.de